Tablets im Unterricht
Tablets im Unterricht

HG digital

Die Digitalisierung macht auch vor der Schule nicht halt!  

Das Hariolf-Gymnasium ist eine in jeglicher Hinsicht digital sehr gut ausgestattete Schule. Im Unterricht werden digitale Hilfsmittel oft verwendet und sinnvoll eingesetzt. Die nachfolgende Übersicht soll Ihnen einen kurzen Eindruck von unserem „digitalen“ Schulleben geben.

Ausstattung der Schule

Sämtliche Fachräume sind mit interaktiven Beamern und Whiteboards ausgestattet. Das für die Schüler manchmal „lästige“ Tafelputzen entfällt – mit einem Klick ist alles weg. Mit einem weiteren Klick aber auch wieder alles da! Und dies hat enorme Vorteile vor allem bei Wiederholungen. Der Unterrichtsgang der vorausgegangen Stunden kann abgespeichert und als pdf-Dokument wieder auf die Tafel zurückgeholt werden. Somit erleichtert dies das Wiederholen von Stoff oder die Beantwortung von Fragen, die vielleicht erst zu Hause aufgetaucht sind. Digitale Medien auf dem Whiteboard anzeigen, ebenfalls kein Problem. Sowohl von CDs, DVDs oder Inhalten aus dem Internet, in jedem Zimmer steht ein Laptop mit Internetanschluss bereit. Zu guter Letzt ist in jedem Raum eine Datenkamera vorhanden. Soll z.B. die Hausaufgabe für alle Schüler sichtbar gemacht werden – kein Problem, einfach das Heft unter die Datenkamera legen und mit dem Beamer auf das Whiteboard projizieren.

Auch sonst kann sich unsere digitale Ausstattung sehen lassen:

Für die Schüler stehen momentan zwei Klassensätze an iPads zur Verfügung, zudem zwei Computerräume mit insgesamt 30 Rechnern, zwei mobile Laptopwagen mit insgesamt 30 Laptops und ein Klassensatz mit 16 Laptops in den Naturwissenschaften.

Im gesamten Schulgebäude ist WLAN verfügbar, in das man sich als Lehrer oder Schüler auch mit eigenen Geräten einwählen kann. Über das WLAN hat man Zugang zu seinem persönlichen Arbeitsbereich auf dem Schulserver, auf das sogenannte Tauschverzeichnis, das zum Bereitstellen von Dateien, Unterrichtsmaterial etc. verwendet werden kann, auf das persönliche schulische E-mail-Konto und natürlich auch auf das Internet (eingeschränkter Zugang auf freigegebene Seiten).

Digitales Whiteboard
Digitales Whiteboard
iPads im Unterricht
iPads im Unterricht

Einsatz im Unterricht  

Digitale Medien werden regelmäßig im Unterricht eingesetzt, sei es als Werkzeug beim selbstorganisierten Lernen, für Stoffsammlungen, Feedback-Analysen und Unfragen, in der Messwerterfassung, als didaktisches Lehrmittel, z.B. zur Veranschaulichung komplexer Sachverhalte mittels Animationen etc. 

Verbindlich festgelegt haben wir in den Curricula momentan folgende Inhalte: 

Klasse 5

Der Einsatz digitaler Medien beginnt am Hariolf-Gymnasium bereits in Klasse 5 mit dem eigenständigen Fach Medienbildung. Hier geht es zunächst um das Erlernen von Grundfertigkeiten am Rechner, das Bedienen von Office-Programmen und der Internetrecherche. Im weiteren Verlauf des Unterrichts reflektieren die Schüler das eigene Medienverhalten, lernen digitale Auswertung und Präsentation der eigenen Produkte sowie Urheberrechte und Datenschutzrichtlinien kennen. 

Medienbildung
Medienbildung

Klasse 6

Projekt Calliope – Programmieren wie die Großen“. In Kooperation mit der Firma Stego Elektrotechnik GmbH aus Schwäbisch Hall programmieren die Schüler im Rahmen des BNT-Unterrichts einen Mikrocontroller. Dieser ermöglicht u.a. die Steuerung elektronischer Bauteile. 

Klasse 8

Im Fach NWT (Naturwissenschaft und Technik) werden die Schülerinnen und Schüler im Unterrichtsgang Messen/Steuern/Regeln in die Programmierung eines auf der C-Sprache basierenden Mikrocontrollers (Arduino) eingeführt. 

Klasse 9

Workshop zur Medienerziehung: Unterrichtsziel ist u.a. das Erlernen eines verantwortungsvollen Umgangs mit sozialen Netzwerken, das Kennenlernen rechtlicher Vorschriften und die Datensicherheit. 

Klasse 10

Digitale Messwerterfassung in den Fächern Physik, Chemie und Biologie: 

Die Schülerinnen und Schüler erlernen in den naturwissenschaftlichen Fächern den Umgang mit einem Messwerterfassungssystem (z.B. Cassy-Lab der Firma Leybold) im Rahmen von Schülerpraktika. Im Fach Physik und auch Sport kommt zudem die digitale Videoanalyse bei der Messwerterfassung von Bewegungen zum Einsatz. 

J1/J2

Im Rahmen des zweistündigen Wahlfaches Informatik werden folgende Unterrichtsthemen umgesetzt: 

  • Algorithmen – Programmierung: Ausgehend von einem Problem, wird ein Algorithmus entwickelt und dieser in einer Programmiersprache/Entwicklungs-umgebung umgesetzt 
  • Hardware und Netzwerke: Wie ist ein Rechner grundlegend aufgebaut (von der Peripherie bis zum Chip)? Der „von-Neumann-Rechner“, welche Netzwerke gibt es und was sind die Voraussetzungen für eine gelingende Kommunikation in Netzwerken? Struktur und Funktionsweise des Internets sowie Verschlüsselung. 
  • Informatik und Gesellschaft: Gefahren aber auch Chancen des Internets, Spuren im Netz, Schutzmaßnahmen für sichere Nutzung des Internets und anderer Netzwerkstrukturen.

AGs und Workshops

  • Lego Robotik AG für die Unterstufe 

  • Projekt „Calliope“ (Programmierung eines Mikrocontrollers) in Kooperation mit der Firma Stego Elektrotechnik aus Schwäbisch Hall 

  • Programmierung einer 3D-Fräsmaschine im Fach NWT (Naturwissenschaft und Technik) in den Klassen 8 bis 10. 

  • Arbeitsgemeinschaft zur Gestaltung der Schülerhomepage.

  • Kommunikation mit Eltern, Lehrern und Schülern 

    Digitaler Vertretungsplan: 

    Der Vertretungsplan gibt Auskunft über alle Änderungen im Stundenplan, z.B. aufgrund von Erkrankungen, Fortbildungen, Exkursionen etc. 

    Dieser ist für alle Eltern, Schüler und Lehrer in einem passwortgeschützten Bereich auch von zu Hause aus online abrufbar. Auf dieser Plattform werden auch die Aushänge auf den digitalen schwarzen Brettern für den Abruf von zuhause zur Verfügung gestellt.

    Abruf über www.dsbmobile.de   

    Verwaltungskommunikation: 

    Sämtliche E-Mail-Adressen der Eltern (falls gestattet) sind in einem schulischen Postverteiler erfasst und werden zum Austausch von Informationen genutzt. So z.B. beim Versenden des digitalen Terminkalenders, Einladungen zu schulischen Veranstaltungen etc. . 

    Digitale Schwarze Bretter: 

    In den Schulgebäuden hängen mehrere Displays (sog. „Digitale Schwarze Bretter“), auf denen der aktuelle Vertretungsplan, aktuelle Mitteilungen etc. angezeigt werden. 

    Messenger-Software: 

    Das HG bietet für den schnellen, ortsunabhängigen Austausch zwischen Eltern, Schülern und Lehrern auch einen Instant Messenger (vgl. WhatsApp) an. Dieser ermöglicht nicht nur eine Ende-zu-Ende verschlüsselte Kommunikationslösung, sondern dient auch dem raschen Austausch von Daten, Dokumenten, Terminen, Unterrichtsmaterialien etc.  Die Software kann per PC oder als Smartphone-App genutzt werden. Für die Anmeldung genügt die E-Mail-Adresse.  

    Kommunikation mit Lehrern: 

    Sämtliche Lehrer (und Schüler) sind über dienstliche / schulische E-Mail-Adressen erreichbar.

    Kooperationspartner:

    Stego Elektrotechnik GmbH Schwäbisch Hall: Programmierung des Mikrocontrollers „Calliope“

    Video Calliope

    Digitaler Terminkalender: 

    Jeden Freitag wird der schulische Terminkalender aktualisiert. 

    Datenschutzhinweis

    Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Google Analytics welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen